Mythen & Fakten rund ums Clickertraining

Mythen & Fakten rund ums Clickertraining

Ganz ehrlich, als ich das erste Mal mit Clickertraining und Futterlob in Kontakt kam, war ich doch mehr als skeptisch und auch mir kamen eine
Menge Vorurteile über diese Trainingsart in den Kopf.

Zum Glück kam ich an verschieden Stellen immer wieder mit Clickertraining in Kontakt und verstand nach und nach, dass meine Bedenken unbegründet waren und welche fantastischen Dinge damit möglich sind.

Daher liegt es mir besonders am Herzen, zumindest ganz kurz, einige Mythen unter die Lupe zu nehmen.

Mein Pferd hat Übergewicht/eine Stoffwechselerkrankung und darf keine Leckerlies.

Als Futterlob lassen sich z.B. diverse niederkalorische Gemüsesorten, Kerne/Samen, zum Trockenfüttern geeignete Heupellets einsetzen.
Sollte dein Pferd Krippenfutter bekommen, lässt sich auch dies gut im Training verwenden. Bei jedem Click erhält das Pferd nur eine sehr kleine Menge an Futter, so dass die Gesamtmenge während einer Trainingseinheit durchaus überschaubar bleibt.

Sicher finden wir auch für dein Pferd eine individuelle Lösung.

Grundsätzlich benutze ich im Training keine handelsüblichen Leckerliebrocken, da diese deutlich zu groß sind.

Mein Pferd bedrängt mich, bettelt und wird zum „Taschenmonster“, wenn Futter im Spiel ist.

Höfliches Verhalten gehört zu den wichtigsten Grundlagen des Trainings mit Futterlob! Durch konsequentes Handeln des Menschen und gutes Timing kann jedes Pferd dies sehr schnell lernen! Die Erfüllung der Grundbedürfnisse (Grundsättigung) vor dem Training ist zusätzlich ein wichtiger Faktor für ein entspanntes Training. So wird auch dein Vierbeiner nicht zur Diva. 😉

Ich kenne Pferde, die oft ungefragt Tricks zeigen/ Übungen abspulen.

Sieht im ersten Moment vielleicht süß aus, zeigt aber ein hohes Stresslevel des Pferdes an. Ein neues Verhalten sollte zügig unter die sogenannte Signalkontrolle gestellt werden, die dem Pferd Klarheit verschafft, wann ein bestimmtes Verhalten gezeigt werden soll bzw. wann es nicht gewünscht ist.

Selbstverständlich arbeiten wir auch hier ohne Anwendung von Druck oder Gewalt.

Bei weiteren Fragen stehe ich dir selbstverständlich gerne Rede und
Antwort!